Arno Dübel: Deutschlands längster Hartz-IV-Empfänger - 36 Jahre ohne Arbeit!

Facebook
Arno Dübel: Deutschlands längster Hartz-IV-Empfänger - 36 Jahre ohne Arbeit! Arno Dübel ist in Deutschland fast schon ein Promi. Er ist Gast zahlreicher Talkshows und Politrunden, wo er über seinen Alltag und seine Arbeitshaltung berichtet und mit seiner "Null Bock"-Haltung immer wieder für Kopfschütteln, aber auch manchmal Gelächter sorgt. Arno Dübel (54), der wohl berühmteste Hartz IV Empfänger Deutschlands ist schon seit 36 Jahren arbeitslos!

Viele Fragen sich, was Arno Dübel überhaupt so den ganzen Tag treibt, ausser von Talkshow zu Talkshow reißen, wo er pro Auftritt über 300€ kassiert.
Der BILD-Zeitung hat Arno Dübel nun seinen tristen Alltag geschildert.

-Morgens gegen 6:30Uhr aufstehen und frühstücken, natürlich mit Kaffee und Zigaretten. Danach vor der Glotze abhängen. Einen Wecker brauch Arno Dübel freilich nicht.
Mich wundert nur weshalb er überhaupt schon so früh aufsteht, wenn er doch keine Verpflichtungen hat.

-Gegen 8:30Uhr geht´s Einkaufen bei EDEKA, weil der nicht so weit weg ist. Die üblichen Grundnahrungsmittel von Arno Dübel sind Dosenbier, Tabak und Suppe. Aber er hat auch einen Hund, für den er natürlich Hundefutter besorgt.

Danach geht´s wieder nach Hause, wo erstmal der Hund gefüttert wird und Zigaretten gestopft. Arno Dübel ist Kettenraucher wodurch schon fast die Hälfte seines Hartz IV Satzes allein hierfür draufgeht.

-Um 13Uhr gibt´s Mittagessen: Toast mit Wurst, weil´s schnell geht und keine Arbeit macht. Nebenbei läuft immer die Glotze.

-Ab und an gibt es dann an Nachmittagen einen Kafeeklatsch mit den Nachbarn, bis die Stimmung zum Abend hin wieder in den Keller sinkt.

-Nachts wird der Hund ein letztes Mal Gassi geführt und dann schaut Arno Dübel wieder fern, bis er müde ist und gegen Mitternacht zu Bett geht.

Am Ande Kommt Arno Dübel selbst, zu dem nicht erstaunlichen Resümeé: "Eigentlich ist mein ganzes Leben vertrödelt."
Facebook

Kommentare:

  1. was soll das? eine anleitung zum hartz4 sein oder was?
    ich beziehe selbst hartz4, ich weiss wie schwer das leben in dieser situation ist, aber diesen duebel? es kann nicht wahr sein, live im tv solche aeusserungen von sich zu geben, und der staat zahlt dafuer. applaus!!!
    HARTZ4 SUCHT SEINEN SUPERSTAR!!!

    AntwortenLöschen
  2. Also dieser Arno Duebel ist ja wohl allerhand! Sein Hartz4 Sachbearbeiter genauso!

    Zum einen, wird jedem Hartz4 Bezieher wegen geringsten Pups, nicht nur Kürzung angedroht sondern sofort ohne nachzufragen implementiert!Jedem anderen Empfänger, außer Herrn Duebel, werden stets neue Probleme von Amtswegen bereitet, statt geholfen Probleme zu beseitigen.

    Dieser dreister Pychopath bekommt natürlich Arbeitsangebote in den Hintern förmlich geschoben und hat sicherlich keine Kürzung, sogar beim öffentlichen ablehnen einer Arbeit, bekommen.

    Ich verstehe dass er versucht, wie er es ja auch noch sagt, der ARGE zu zeigen, dass sie falsche Ansätze macht, aber ich finde es echt unterste Schublade, dass er es "in diesem Stil macht".

    Viele Hartz4 Menschen wurden bis zur Ermüdung gejagt, gedehmütigt, verunsichert und in eine Schublade gesteckt und warum: Wegen solche Menschen wie Arno Duebel und das von Anfang an illegale System von Herr Hartz, der natürlich auch jetzt... keine Repressalien für seine Zustimmung der Widrigkeit haben wird! Ihm müsste nämlich das ganze Geld und die Lorbeeren wieder abgezogen werden was er durch seinen Hartz4 Durchbruch bekam, wieder aberkannt werden.

    Die Medien machen auch noch beim Duebel voll mit!

    Das Arbeitsamt, statt dass sie mal mit ein wenig Gehirnmasse, zwecks progressive Neuentwickelung, vorgeht geht natürlich jetzt auf Neujagt sämtlicher Personen die mit einem Krankenschein auflaufen. Es ist wirklich zum Kotzen Leute.

    Hartz4 Empfänger wollen kein Mitleid, sie wollen auch kein Geld geschenkt bekommen, sie wollen Ansätze die ihnen aus der Scheiße hilft. Nicht einmal kam ARGE auf den Trichter "nicht voreingenommene" Psycholgen einzusetzen um herauszu finden "wo genau die Problemquelle des einzelnen liegt", Nein, da wird einfach gedacht: Hartz4 = Wertlos, ausgemustert, nichts Nütz, Schmarotzer.

    Wenn in Wirklichkeit man gerade durch Hartz4 Empfänger deutlich erkennen kann, dass Deutschlands Amtsträger unausgebildet, einfallslos und bequem in ihren Bürostühle und ihrem "JOB" sitzen, während sie auf den Arbeitslosen niederblicken. Selbst wenn eine Idee von Arbeitslosen auf dem Tisch kommt, der die Arbeitslosigkeit des Einzelnen beenden könnte, wird die Idee "Tot bequatscht" oder "man muss an irgendwelche Lehrgänge vorher teilnehmen", man muss so viele Anträge schreiben und ausfüllen, sodass die Person gar keine Zeit hat den Job letztlich zu machen. Der Papierkrieg der ARGE muss ein Überbleibsel des Zweitenweltkriegs sein: Furcht dass alles übernacht verbrannt werden könne, also lieber die Menschen 15 Anträge ausfüllen lassen als 1 simpeles.

    AntwortenLöschen
  3. und nun soll Arno Dübel noch Pornostar werden.

    http://www.online-artikel.de/article/arno-duebel-soll-popp-star-werden-39627-1.html

    AntwortenLöschen
  4. Diese RTL-Doku-Soap ist natürlich von vorne bis hinten gestellt. Da macht Arno einen „Überraschungsbesuch“ bei seiner Schwester Tamara, um sie wegen einer unbezahlten Tierarztrechnung anzupumpen, doch so überraschend kann sein Besuch nicht sein, wenn sie ihm mit an der Bluse angestecktem Mikro öffnet: „Arno, was machst du denn hier?“ Der Neffe Florian erscheint eine Stunde zu spät zur „Probearbeit“ in der Schreinerei, doch woher wusste das Kamerateam, das ihn bei seiner Ankunft draußen filmte, wann er kommen würde, sodass es bereitstehen konnte, ihn bei seinem Eintreffen zu filmen? Dübel hat übrigens erstaunlich weiße Zähne für einen so leidenschaftlichen Raucher, und seine von RTL behaupteten vermeintlichen 100 Zigaretten am Tag sind, wenn man die Kosten grob überschlägt, absolut unrealistisch: Fünf Schachteln mal vier Euro mal 30 Tage sind 600 Euro! Selbst als günstigerer Stopftabak wären es noch etwa halb so viel. Aber auch bei 300 Euro monatlich zum Rauchen braucht er noch die restlichen 59 Euro für Strom, da er ja den ganzen Tag den Fernseher laufen lässt.

    Wovon kauft er Kleidung (etwa die schicke Lederjacke), Essen, das viele Bier und Hundefutter? Wovon zahlt er die Hundesteuer? Meine Rechnung soll lediglich die Unplausibilität von 100 Zigaretten am Tag verdeutlichen, da sich die Angaben zu seiner Lebensführung in unterschiedlichen Quellen widersprechen. Seine Kosten sind unbekannt und können es auch bleiben. In einem Artikel heißt es, dass „Jacky“ ein „Pflegehund“ sein soll; so mag er wohl die Hundesteuer umgehen. Vielleicht umgehen die Autoren durch diese Bezeichnung auch die mögliche Tatsache, dass für dieses Tier schlichtweg keine Hundesteuer gezahlt wird. Ich kann mir auch einfach nicht vorstellen, dass ein Unternehmer auf den „Arbeitsvermittlungsanruf“ einer Schwester anbeißt. Der würde doch sagen: „Wenn sich Ihr Bruder für eine Stelle in unserem Betrieb interessiert, kann er ja selbst bei uns vorstellig werden.“

    In der RTL-Sendung „Deutschlands glücklichster Arbeitsloser“, in der Arno Dübel seit 27 Jahren arbeitslos zu sein scheint, wird das Alter seiner Schwester Tamara mit 47 Jahren angegeben. In der RTL-Sendung „Mitten im Leben, 30 Jahre arbeitslos“ ist sie immer noch um kein Jahr älter geworden: „Die 47-Jährige macht sich um ihren Bruder Sorgen.“ Im aktuellen „Bild“-Video gibt Arno selbst die Dauer seiner Arbeitslosigkeit weiterhin mit 30 Jahren an, in der Berichterstattung des „bunten Blattes“ sind es dagegen schon 36 Jahre. So viel Spaß das Thema auch macht, sollten wir dabei nicht aus dem Auge verlieren, dass es sich um eine hundsgemeine und durchtriebene Kampagne handelt, die zum Ziel hat, durch Manipulation der öffentlichen Meinung unsere Situation zu verschärfen!

    Dazu passt das sich nun abzeichnende „Happy End“: Arno soll mit dem Schlager „Arbeit ist Scheiße! Hartz IV und Dosenbier!“ das wohl in die Jahre gekommene Dübel-Double Jürgen Drews am „Ballermann“ auf Malle ablösen und Popstar werden. Doch vielleicht haben ein paar Hamburger Lust, diese Geschichte mal ein bisschen nachzurecherchieren. Kennt jemand die Schreinerei? Man könnte ein paar Bretter zum Zurechtsägen hinbringen und eine Konversation mit den Beschäftigten über das Fernsehteam anfangen. Man könnte in dem Blumenladen einen Strauß kaufen und ein paar Fragen stellen oder einen Klönschnack mit den Mitarbeitern des Tierheims abhalten. Mit Zeit und einem Videoschnittprogramm ließen sich die dargelegten Ungereimtheiten dieser Darstellungen aufzeigen und bei „Youtube“ hineinstellen. Das alles erinnert doch sehr an den „Weltraumspaziergang“ des chinesischen „Kosmonauten“, aus dessen „Raumanzug“ Luftblasen nach oben steigen.

    AntwortenLöschen
  5. ich kann nur sagen das arno dübel scheisse ist was er da macht stütze sollte man ihm sperren

    AntwortenLöschen
  6. Die angebliche Schwester heißt Vera

    AntwortenLöschen
  7. Den zuständigen Mitarbeitern der damaligen Arbeitsämter, der heutigen ARGE und der gut besoldeten Beamten der Sozialämter, ist aus meiner Sicht der größte Vorwurf zu machen. Die genannten haben einfach nur einen sauschlechten Job gemacht. Notorische Arbeitsverweigerer würden bei mir eine Woche lang eine/n Briefträger/in begleiten müssen, als Trainingsmaßnahme. Danach sind die „eingerosteten“ Gelenke, Muskel und Sehnen wieder trainiert und geschmeidig.

    AntwortenLöschen