Deutsche Tennisherren bei Olympia nicht dabei?

Facebook

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat bis jetzt noch keinen Spieler des Deutschen Tennis Bundes (DTB) für die Olympischen Sommerspiele in London nominiert. Die in Frage kommenden Kandidaten Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer haben die Kriterien des DOSB für eine Nominierung bisher verfehlt. Weder der Augsburger Kohlschreiber noch der Bayreuther Mayer können mindestens Platz 24 der Weltrangliste vorweisen. Darüber hinaus haben die Beiden dieses Jahr noch kein Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier oder ein Halbfinale eines Masters gespielt.

Doch DTB-Sportchef Klaus Eberhardt sieht noch Chancen: „Wir befinden uns in guten Gesprächen mit dem DOSB“, so der DTB-Funktionär gegenüber dem Sport Informations-Dienst (SID). Auch Kohlschreiber selbst, der derzeit auf Platz 26 der Weltrangliste steht, äußerte sich zur Situation, war aber wenig begeistert: „Ich finde diese ganze Diskussion unangebracht. Das ist ziemlich schade.“ Der 28-Jährige weiter: „Ich hoffe auf ein weiteres Verfahren oder auf eine Anhörung.“

Eberhardt sieht aber noch Hoffnung am Horizont: „Ich bin zuversichtlich, dass Philipp sowie das Doppel Christopher Kas und Philipp Petzschner in London aufschlagen können“, sagte der Sportdirektor gegenüber dem „SID“. Die deutschen Tennisherren können noch auf eine andere Möglichkeit zurückgreifen. Rainer Schüttler war 2008 für Peking vom DOSB nachnominiert worden, nachdem er in Wimbledon das Halbfinale erreicht hatte. Das Grand-Slam-Turnier findet vom 25. Juni bis 8. Juli statt.

Bei den Damen haben Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Sabine Lisicki und Julia Görges gute Chancen vom DOSB zugelassen zu werden. Alle vier erfüllen die Kriterien. Eberhardt will die Pferde aber nicht scheu machen und erklärte: „Wir müssen den 21. Juni abwarten.“ Dann veröffentlicht der DOSB seine Teilnehmerliste vor dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC). Es ist zu hoffen, dass die deutschen Herren in Wimbledon gut abschneiden, um dann nachträglich vom DOSB berufen zu werden.

Kohlschreiber spielt sich derzeit bei einem ATP-Turnier in Eastbourne für Wimbledon warm und hat bereits das Viertelfinale erreicht. Der Deutsche scheint zeigt sich derzeit in guter Verfassung. Zuletzt berichteten die Tennis News über seinen Viertelfinalsieg über Rafael Nadal beim ATP-Turnier in Halle. Sein nächstes Match in Eastbourne bestreitet der Kohlschreiber gegen den Italiener Andreas Seppi. Kohlschreiber wird dabei in den live Sportwetten von bet365 als Favorit auf den Einzug ins Halbfinale gesehen.
Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen