Winterprognose 2012: Prognose Winter 2012/2013 in Deutschland

Facebook
Prognose für den Winter 2012/2013 in Deutschland. Was sagen die neusten Prognosen zum diesjährigen Winter in Deutschland? Wie wird der Winter?

Der noch laufende Monat Oktober war bisher sehr mild, an einigen Tagen mit über 20 Grad Temperatur. Doch wie geht es nun weiter - Wie wird der Spätherbst und Winter 2012/2013?

Das Wetter im Winter ist in Deutschland in seit den 90er Jahren deutlich milder geworden. Schnee ist recht selten geworden, ebenso die langanhaltenden Kälteperioden. Es kommen nun immer öfter warme Tage, in denen der Schnee schmilzt.

Eine Winterprognose ist schwer zu stellen, denn es spielen viele Faktoren eine Rolle. So z.B. die Anzahl der Sonnenflecken oder die Temperaturen der Meere. Wie waren die Monate zuvor? Hat sich eine Großwetterlage herauskristallisiert? ist die Zirkulation gestört (Polarwirbelsplitt)?

Für den Winter 2012/2013 in Deutschland sieht die Prognose derzeit so aus:
Die Temperaturen werden überwiegend gewöhnliche Wintertemperaturen sein, mit einigen Kaltluftfronten aus dem Norden und dem Osten.
Nach den neuesten Modellberechnungen könnte sich bereits im ersten Novemberdrittel ein erneutes Hochdrucksystem über Mitteleuropa etablieren (Wahrscheinlichkeit liegt bei 38%). Extreme Schwankungen in Richtung Winter oder gar sehr milden Temperaturen sind derzeit nicht zu erkennen. Das Langfristmodell zeigt für den Winter 2012/2013 weiterhin normale Bedingungen - einzig der Januar wird leicht zu warm simuliert. Auffälliger ist die Niederschlagsverteilung in Europa - wobei südlich der Alpen nur sehr wenig Niederschlag fallen soll, während die Gebiete weiter nördlich davon deutlich zu nass gerechnet werden.

Die Wahrscheinlickeit für einen warmen Winter 2012/2013 in Deutschland liegt höher als für einen kalten Winter 2012/2013 in Deutschland.

Das war die Prognose für den Winter 2012/2013 in Deutschland.
Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen