Mavs verlieren erneut knapp

Facebook


Und wieder kassieren die Dallas Mavericks eine bittere Heim-Neiderlage. Gegen die Atlanta Hawks konnte das Team vom deutschen NBA-Star Dirk Nowitzki den Fluch nicht abwenden. Damit werden die Chancen der Mavs auf die Play-Offs immer unrealistischer.

Der Fluch der Mavs, knappe Partien nicht für sich entscheiden zu können, reißt nicht ab. Bei der 101:105 Niederlage gegen die Atlanta Hawks konnte auch die starke Leistung von Dirk Nowitzki, der 24 Punkte und sieben Rebounds schaffte, die Niederlage nicht abwenden. Der Deutsche machte zwar sein zweitbestes Spiel der laufenden NBA Basketball-Saison, strahlt aber bisher nach seiner Verletzung noch nicht die Dominanz vergangener Tage aus. O.J. Mayo steuerte 19 Punkte für die Texaner bei, leistete sich allerdings vier Turnover, von denen zwei spielentscheidend waren. „Natürlich sind wir enttäuscht. Der Sieg war möglich, aber wir haben am Ende unser Spiel nicht durchgebracht und sie haben die wichtigen Würfe getroffen“, sagte Mayo nach dem knappen Match. Darren Collison erzielte ein Double-Double mit 14 Punkten und 10 Assists. 

Bei den Hawks war der Mann des Spiels Josh Smith, der 26 Punkte, 13 Rebounds und 6 Assists beisteuerte. Insgesamt sechs Akteure von Atlanta punkteten im zweistelligen Bereich, doch Smith konnte vor allem mit zehn Zählern im Schlussviertel den Sieg der Hawks sichern. Dabei wäre im kurz vor Schluss noch ein gravierender Fehler passiert, der das Spiel zu Gunsten der Mavs drehen hätte können. Doch O.J. Mayo konnte nichts Verwertbares aus dem Ballverlust von Smith machen. 

Die Mavs verspielen langsam die letzten Hoffnungen auf die Play-Offs. Dabei sind die fünf Heimspiele in Folge sozusagen der letzte Notnagel für Nowitzkis Team. Zwei haben die Texaner bereits gewonnen, die Niederlage gegen Atlanta unterbricht jetzt diese Miniserie. Am Freitag trifft Dallas auf die Sacramento Kings vor heimischer Kulisse, die in der Western Conference in der Tabelle zwei Plätze zurückliegen. Die Mavericks können sich keine Ausrutscher mehr leisten und müssen vor allem lernen, knappe Partien für sich zu entscheiden. Gegen die Kings sind die Texaner laut den Basketball Wettnachrichten der Favorit auf den Sieg, nachdem sie auch das letzte Duell für sich entschieden haben.    
Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen