Trotz 40 Punkten im Alleingang kein Sieg

Facebook


Die Beim Duell der Oklahoma City Thunder und der Miami Heat kam es zum zweiten Rematch der Finals von 2012 im NBA Basketball. Beim 110:100 für den amtierenden Meister kassierte der Gastgeber Oklahoma die vierte Heimniederlage der Saison.

Kevin Durant konnte dabei 40 Punkte für die Thunder erzielen, drehte aber zu spät, erst im Schlussviertel richtig auf. Russel Westbrook kam auf 26 Punkte und 10 Assists. Bei den Heat kam LeBron James auf 39 Punkte, 12 Rebounds und 7 Assists. Chris Bosh erzielte 20 Punkte und schaffte 12 Rebounds. Dwyane Wade und Ray Allen punkteten mit 13 Zählern ebenfalls zweistellig.
Beim zweiten Versuch in der laufenden Saison die Heat zu schlagen, wollten die Thunder diesmal für ein klares Statement sorgen und nicht noch einmal knapp verlieren. Denn die Partie war nicht nur eine Wiederholung der Finalserie von 2012, sondern vielleicht auch eine Vorschau auf die kommenden Playoffs.

Beide Mannschaften sind in ihrer jeweiligen Conference die heißesten Kandidaten, wenn es darum geht, weit in den Playoffs zu kommen. Oklahoma City verschlief allerdings den Start in das Duell völlig. In der Defensive hatten die Thunder keine Antwort auf die Ballstafetten der Heat, während die Offensive im Gegenzug nicht besonders gut mit der starken Abwehrarbeit der Gäste zurechtkam. Nach dem ersten Viertel führte das Team aus Miami bereits mit 32:17. 

Die Heat dominierten das Parkett, ließen nur eine Quote von 43,8 Prozent aus dem Feld zu und konnten in der Offensive nahezu machen, was sie wollten. Im Schlussviertel startete der Gastgeber dann aber nochmal durch, war aber stets weit davon entfernt, das Spiel noch zu drehen. Vor allem, weil die Heat immer eine Antwort in den entscheidenden Momentan parat hatten.

Die Thunder scheinen immer noch kein Mittel gegen Miami gefunden zu haben. Das Ergebnis war letztlich sogar knapper, als es das Spiel vermuten ließ. Beide Teams sind bei den Basketball Wettnachrichten die Top-Favoriten auf den Titel in der NBA. Dabei haben die Heat die Nase jedoch klar vor den Thunder.      
Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen