Sachenbacher-Stehle will zu Olympia

Facebook


Umsteigerin Evi Sachenbacher-Stehle hat nach ihrer ersten Biathlon-Saison ein positives Fazit gezogen. Nun will die Langlauf-Olympiasiegerin in ihrer neuen Disziplin auch an den olympischen Winterspielen teilnehmen.

Langlauf-Olympiasiegerin Evi Sachenbacher-Stehle ist mit ihrer ersten Saison seit ihrem Umstieg in den Biathlonsport durchaus zufrieden. Ihr Fazit fiel derart positiv aus, dass sie in ihrer neuen Disziplin auch an den Winterspielen im kommenden Jahr in Sotschi teilnehmen will. „Der Olympiastart ist auf jeden Fall das Ziel, auf das ich hinarbeite. Und ich habe in dieser Saison gemerkt, dass es möglich ist“, sagte die 32-Jährige den aktuellen Sportnachrichten der Tageszeitung „Die Welt“: „Ich muss jetzt weiter hart trainieren und werde alles dafür geben, um in Sotchi starten zu dürfen.“

Im März 2012 gab Sachenbacher-Stehle erstmals bekannt, die Vorbereitung für die Wintersaison 2012/13 mit den Biathleten zu absolvieren, um neue Trainingsreize zu setzen. Nur zwei Monate später verkündete sie ihren Umstieg. In ihrem ersten offiziellen Wettkampf konnte sie gleich ihren ersten deutschen Meistertitel im Biathlon feiern.

Nach weiteren guten Leistungen im IBU-Cup qualifizierte sie sich für den Weltcup. Dabei sorgte sie in den Sport News für Schlagzeilen, indem sie mit der deutschen Staffel das Weltcup-Rennen in Sotschi gewinnen und bei der Generalprobe der Biathleten im Sprintrennen den sechsten Platz belegen konnte.

Wie sie der „Welt“ mitteilte, hatte sie zu keiner Zeit Zweifel an ihrer Entscheidung, dem Langlauf den Rücken gekehrt zu haben. „Ich habe an meiner Entscheidung für den Biathlonsport nie gezweifelt, weil ich im Training gemerkt habe, dass es geht und ich ein Gefühl für das Schießen habe“, sagte sie weiter. Dennoch sei sie momentan froh, dass die Saison vorbei sei. „Für mich war vieles neu. Es ist für den Kopf anstrengend, wenn du dich erst an alles gewöhnen musst“, betonte Sachenbacher-Stehle.

Bis zu den Winterspielen will die zweifache Olympiasiegerin allerdings noch weiter an sich arbeiten, sowohl am Schießstand, als auch auf der Loipe.
Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen