Geht Diego zurück zu Atletico?

Facebook


In den Medien hieß es kürzlich noch, dass der Verbleib von Diego beim VfL Wolfsburg über die laufende Saison hinaus relativ sicher sei. Doch die Zukunft des Spielmachers scheint nicht hundertprozentig geklärt. Der Brasilianer denkt offenbar über eine Rückkehr zum spanischen Traditionsklub Atletico Madrid nach.

Der Präsident der Madrilenen, Enrique Cerezo, hatte dem spanischen TV-Sender Canal+ verraten, dass es bereits Gespräche zwischen Verein und Spieler gebe. „Wir sind derzeit in Verhandlungen mit Diego, allerdings gibt es noch keine finanzielle Einigung.“ Diego war in der Saison 2011/12 vom VfL an Atletico ausgeliehen und gewann damals mit dem spanischen Traditionsklub die Europa League.

In den Sportnachrichten hatte der Spielmacher zuletzt verlauten lassen, dass er in der kommenden Spielzeit für sie „Wölfe“ weiterhin spielen werde. „Klaus Allofs und Dieter Hecking bauen auf mich in der nächsten Saison“, hatte der 28-Jährige Mitte April dem Fachmagazin „Kicker“ gesagt: „Das haben sie mir vor einigen Tagen mitgeteilt. Ich bin sehr dankbar dafür. Es ist gut, das jetzt zu wissen.“ Aber mit der Treue des Spielers scheint es nicht weit her zu sein, wenn man der Meldung glauben darf. Eine Vorzeitige Vertragsverlängerung wird er allerdings eher nicht anstreben und vom Erfolg der Wolfsburger in der kommenden Saison abhängig machen. „Es macht mir keinen Spaß gegen den Abstieg zu spielen. Jetzt gilt es zu arbeiten, um die Mannschaft stärker zu machen. Ich hoffe, dass wir in Zukunft auch das Level der Bayern erreichen können“, erklärte der Mittelfeldakteur damals den Bundesliga News, die man auch bei bet365 nachlesen konnte.

Sollte Wolfsburg Diego, dessen Vertrag noch bis Sommer 2014 läuft, in der kommenden Transferphase nicht verkaufen, würde der Verein ein hohes Risiko eingehen. 2010 hatten die Niedersachsen den Starspieler von Juventus Turin für 15 Millionen Euro verpflichtet. Wollen die „Wölfe“ noch eine Ablösesumme erhalten, müssten sie Diego diesen Sommer verkaufen, sofern er keine Vertragsverlängerung unterzeichnet. Sein Marktwert wird immer noch auf ca. 10 Millionen Euro geschätzt. Schon in der Transferphase 2012 wurde heftig über den Abgang des 28-Jährigen vom VfL diskutiert, er blieb aber dann doch bei den Niedersachsen, weil passende Angebote anderer Klubs ausblieben. In der Aktuellen Saison hat der Brasilianer bisher in 31 Bundesliga-Partien neun Treffer erzielt und sieben vorbereitet.
Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen