"Syrian Girl" Mimi Al Laham erklärt die Schuld der USA, Saudi-Arabiens und der Türkei an der syrischen Krise

Facebook
Die Syrierin Mimi Al Laham, die sich kurz "Syrian Girl" nennt, zeigt auf ihrem Youtube-Channel, was unsere Medien gerne verschweigen. Nämlich, dass die USA, Saudi-Arabien und auch die Türkei, die IS-Kämpfer finanziert und mit Waffen beliefert haben, wodurch diese neue Terrororganisation, die aus alten, vereinzelten Gruppierungen hervorgeht, erst entstehen konnte.



Flüchtlinge aufzunehmen ist keine nachhaltige Lösung! Die Syrer und andere Flüchtlinge wollen zurück in ihre Heimatländer, wo sie für Jahrzehnte in Frieden gelebt haben, bis die US- und NATO-Armeen einmarschiert sind.

Wir sanktionieren und unterstützen die Falschen! Syrische Wohltätigkeitsorganistionen, wie das syrische Rote Kreuz, brauchen dringend Geld und Medikamente, stattdessen wird Syrien weiterhin sanktioniert, nur um das Volk gegen Präsident Assad aufzuwiegeln.

Russland ist das erste Land, welches helfend in die Syrienkrise eingreift und nun die syrische Armee im Kampf gegen die Terroristen unterstützt. Während es natürlich mit den USA abgesprochen ist, lässt die US-Regierung dennoch offiziell verlautbaren, dass sie das russische Einschreiten ablehnt.

Doch Frankreich und Deutschland stellen sich nun erstmals gegen diese US-Politik und begrüßen den Schritt Russland, da es ein "gemeinsames Interesse" sei, den islamischen Staat zu bekämpfen. Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, aber nun müssen den Worten auch Taten folgen, denn die Flüchtlingsheime sind jetzt schon überfüllt und je länger der Kampf gegen den Terror in Syrien anhält, desto mehr Flüchtlinge wird es geben. Der Westen muss einsehen, dass es einen Frieden ohne Präsident Baschar al-Assad nicht geben wird und dass das Land nun alle Unterstützung brauch, die es kriegen kann. Schluss mit den Regierungsstürzen und der ständigen Destabilisierung!

Video: "Syrian Girl" über die syrische Flüchtlingskrise
Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen